Mein Lieblingsfrühstück: Bananen-Pancakes ohne Mehl und Zucker

Auf Instagram habe ich sie schon so oft gepostet, dass sie nun wirklich mal einen eigenen Blogpost verdienen: meine allerliebsten Bananen-Pancakes! Davon abgesehen, dass sie einfach fantastisch schmecken, beinhalten sie kein Mehl und keinen zusätzlichen Zucker. Auf geht’s, ran an die Pfanne, hier kommt das Rezept! [Unbeauftragte Werbung / Markennennung]

Ihr braucht:

  • 1 Banane
  • 1 Ei
  • 1 EL Eiweißpulver (ich nehme am liebsten eins mit Vanillegeschmack)
  • 0,5 TL Backpulver
  • etwas Kokosöl zum Backen

So geht’s:

Die Banane mit einer Gabel zerdrücken. Sieht jetzt aus wie schon mal gegessen, aber lasst euch nicht abschrecken. Das muss so. Dann das Ei hinzufügen und mit der Gabel verquirlen. Nun das Eiweißpulver und das Backpulver dazugeben. Der Esslöffel beim Eiweißpulver ist ein Richtwert. Es kommt darauf an, wie groß Ei und Banane sind, d. h. wie viel Flüssigkeit euer Pancake-Brei hat. Das Ganze sollte eine zähe Konsistenz haben.

Ein kleiner Extra-Tipp: Ihr könnt etwas Vanille oder Zimt einrühren. Das schmeckt auch ganz prima. Manchmal kommen bei mir auch ein paar Kokosstreusel hinein.

Jetzt erhitzt ihr etwas Kokosöl in der Pfanne und gebt pro Pancake etwas einen großzügigen Esslöffel Bananenbrei hinein. Mit einem Löffel könnt ihr die Pancakes vorsichtig etwas in Form tupfen.

Wenn die Pancakes ausgebacken sind, könnt ihr sie nach Wunsch mit weiteren Zutaten belegen und verzieren. Ich nehme sehr gern etwas Agavendicksaft und Beeren dazu. Abseits der Beerensaison gehen auch Kokosjoghurt oder Schokostreusel sehr gut. Lasst es euch schmecken!

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Wenn ihr über diesen Link etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision. Euch entstehen selbstverständlich keine zusätzlichen Kosten.

One thought on “Mein Lieblingsfrühstück: Bananen-Pancakes ohne Mehl und Zucker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.