Mein Rezept für Schoko-Rum-Pralinen

Ich. liebe. Pralinen. Ich erinnere mich an eine Bekannte meiner Eltern, die früher jedes Jahr zu Weihnachten kleine Tütchen mit ihren selbst gemachten Pralinen verschenkt hat. Das Rezept hat sie nie verraten. Selbst als ich ihr einmal beim Pralinen machen geholfen habe, war die Schoko-Masse schon fertig als ich die Küche betrat. Jedoch bin ich der Dame auf die Schliche gekommen und habe mir das Rezept selbst „zusammengetestet“. Es ist erstaunlich easy und das Ergebnis unfassbar schmackhaft.

Lies „Mein Rezept für Schoko-Rum-Pralinen“ weiter

5 Tipps, um in Weihnachtsstimmung zu kommen

* unbezahlte Werbung wegen Markennennung

In meiner Kindheit hatte Weihnachten einen ganz besonderen Zauber. Ich habe die festliche Stimmung immer geliebt. Das Hinfiebern auf Heiligabend, die ganzen Vorbereitungen mit Plätzchen backen, einen Baum aussuchen und schmücken, Lichter überall und im besten Fall sogar Schnee. Je älter wir werden, desto weniger fühlen wir diese besondere Stimmung zu Weihnachten. Das finde ich schade. Hier lest ihr meine kleine Anleitung für mehr Weihnachtsstimmung, die bei mir ganz gut funktioniert.

Lies „5 Tipps, um in Weihnachtsstimmung zu kommen“ weiter

Adventskalender befüllen: Die besten Geschenkideen

Einen Adventskalender für jemanden zu basteln ist ein bisschen wie die Büchse der Pandora zu öffnen. Fängt man einmal damit an, ist es gut möglich, dass die Erwartungshaltung für die nächsten Jahre sehr hoch ist. Mir macht das nichts aus, ich finde es einfach toll, wie sehr sich mein Mann immer darüber freut. Da häufig Fragen kommen, mit was man so einen selbstgemachten Adventskalender befüllt, teile ich heute mit euch meine Tipps.

Lies „Adventskalender befüllen: Die besten Geschenkideen“ weiter

Last-Minute-Geschenk: Schokoladenbruch und Rudolph-Schokolade

Mitunter soll es vorkommen, dass auf den letzten Drücker noch ein kleines Geschenk für Weihnachten gesucht wird. Nur ein winziges Mitbringsel, um nicht mit leeren Händen dazustehen. Eine Aufmerksamkeit, die zeigt: „Hey, ich hab an dich gedacht.“ Was könnte es da besseres geben als ein Tafel Schokolade?! Ähm, nein, nicht aus dem Supermarkt. Also bitte. Ein bisschen Einsatz muss sein. Wir machen Schokoladenbruch! Hier kommen zwei Varianten, die ich dieses Jahr an sehr viele Menschen verschenken werde. Sie sind einfach so wahnsinnig hübsch. Also die Schokoladenstücke. Aber die Menschen auch.

* Unbeauftragte Werbung / Marken erkennbar

Lies „Last-Minute-Geschenk: Schokoladenbruch und Rudolph-Schokolade“ weiter

Servietten falten für Weihnachten: Tannenbäume auf der Festtagstafel

Bevor ihr euch in die Planung für Weihnachten schmeißt, habe ich schon mal eine WIRKLICH einfache Anleitung für eure Tischdeko durchfotografiert. Ich erinnere mich an Ostern, wo ich euch ein Servietten-Häschen zeigen wollte, das aber leider ziemlich fotoscheu war und einfach mal bei JEDEM Versuch auseinandergefallen ist. Unnötig zu erwähnen, dass das Häschen es nicht auf den Blog geschafft hat, oder? Ich zeige euch nur, was ich selbst erprobt und für machbar befunden habe. Und schaut euch mal bitte diesen niedlichen Tannenbaum an! Sieht nach Profi-Serviettenfalter aus, ist aber tatsächlich easy.

Lies „Servietten falten für Weihnachten: Tannenbäume auf der Festtagstafel“ weiter

Ohne Butter und Mehl: Kichererbsen-Schoko-Muffins

Kennt ihr das Gefühl, morgens aufzuwachen und noch die letzten Fetzen eines Traums im Kopf zu haben? Manchmal ist das gut, manchmal nicht so. In meinem Fall war es Schokoladenkuchen. War klar, oder? Natürlich kann Madame nicht von healthy clean eating super food träumen. Nein, Schokoladenkuchen. Da ich nun obsessed von dem Gedanken an Schokoladenkuchen war, stand fest, dass heute gebacken wird. Aaaaaaber tatsächlich habe ich es geschafft, dem figurunfreundlichen Futtertraum eins auszuwischen! Jawohl! Ich präsentiere: mein sehr geiles und höchst köstliches Rezept für Kichererbsen-Schoko-Muffins OHNE Butter und OHNE Mehl. Bäm.

Lies „Ohne Butter und Mehl: Kichererbsen-Schoko-Muffins“ weiter

No Vino, no Party: Welcher Wein zu welchem Essen?

Weinliebhaber zu sein, heißt nicht unbedingt, sich mit Wein auszukennen. Ich spreche da aus Erfahrung. Ich kann mir kaum etwas Schöneres vorstellen, als mit dem Lieblingsmenschen abends in der Küche zu stehen und ihm mit einem Glas Rotwein in der Hand beim Kochen zuzugucken. #thesimplelife

Ich weiß mittlerweile, welche Weine mir schmecken, aber so richtig Ahnung von der Materie habe ich nicht. Glücklicherweise ist das auch gar nicht unbedingt nötig. Mit ein paar einfachen Anhaltspunkten schaffen es auch Menschen wie ich, einen leckeren Wein zum Essen auszusuchen.

Lies „No Vino, no Party: Welcher Wein zu welchem Essen?“ weiter

Herzhafte Muffins: Pizza-Toasties mit Schinken-Käse-Füllung

Bei unseren Partys gibt es JEDES MAL Pizzaschnecken. Und zwar aus rein egoistischen Gründen. Die Dinger sind nämlich dank Blätterteig-Overload derart ungesund, dass es sie nur zu besonderen Anlässen gibt. Und ich freue mich jedes Mal ENDLOS darauf. Aber das Warten auf die nächste Gelegenheit, die ich mit meinem Gewissen vereinbaren kann, hat nun ein Ende. I proudly present: die nicht ganz so fettige, aber ebenso schmackhafte Alternative.

Lies „Herzhafte Muffins: Pizza-Toasties mit Schinken-Käse-Füllung“ weiter

Lava-Cake: Schoko-Kuchen mit flüssigem Kern

Da steht dieses duftende, schokoladige Küchlein auf dem Tisch. Und ich darf es nicht anfassen, geschweige denn anknabbern, weil es mein Fotomotiv für diesen Post ist. Und ein leerer Teller veranschaulicht höchstens, wie lecker der Schoko-Kuchen mit flüssigem Kern offenbar gewesen sein muss. Das Leben kann grausam sein. Ich kann euch nur empfehlen, die kleinen Lava-Cakes euren Gästen zu servieren. Sie sind eine Offenbarung.

Lies „Lava-Cake: Schoko-Kuchen mit flüssigem Kern“ weiter

So schmeckt Weihnachten: Bratapfel mit Marzipan und Mandeln

36 Jahre sollte es also dauern, bis ich erstmals einen Bratapfel probiert habe. Passend zum 1.Advent habe ich mich an dieses weihnachtliche Dessert gewagt und bin ziemlich begeistert! Schmeckt ein bisschen wie warmer Apfelkuchen. Aber eben ohne Kuchen, der zweifellos nach vorausgegangenen vier Gängen schwer im Magen liegen kann. Mit einer Kugel Eis serviert habt ihr das perfekte Dessert für euer Weihnachts- oder Feiertagsmenü! Ein weiterer Pluspunkt: Es benötigt sehr wenig Vorbereitung und die Äpfel können nach persönlichem Geschmack („Bitte keine Rosinen!“ – „Gegen Walnüsse bin ich allergisch!“ – „Für mich besonders viel Marzipan bitte!“) gefüllt werden. Lies „So schmeckt Weihnachten: Bratapfel mit Marzipan und Mandeln“ weiter