No Vino, no Party: Welcher Wein zu welchem Essen?

Weinliebhaber zu sein, heißt nicht unbedingt, sich mit Wein auszukennen. Ich spreche da aus Erfahrung. Ich kann mir kaum etwas Schöneres vorstellen, als mit dem Lieblingsmenschen abends in der Küche zu stehen und ihm mit einem Glas Rotwein in der Hand beim Kochen zuzugucken. #thesimplelife

Ich weiß mittlerweile, welche Weine mir schmecken, aber so richtig Ahnung von der Materie habe ich nicht. Glücklicherweise ist das auch gar nicht unbedingt nötig. Mit ein paar einfachen Anhaltspunkten schaffen es auch Menschen wie ich, einen leckeren Wein zum Essen auszusuchen.

Continue reading „No Vino, no Party: Welcher Wein zu welchem Essen?“

Herzhafte Muffins: Pizza-Toasties mit Schinken-Käse-Füllung

Bei unseren Partys gibt es JEDES MAL Pizzaschnecken. Und zwar aus rein egoistischen Gründen. Die Dinger sind nämlich dank Blätterteig-Overload derart ungesund, dass es sie nur zu besonderen Anlässen gibt. Und ich freue mich jedes Mal ENDLOS darauf. Aber das Warten auf die nächste Gelegenheit, die ich mit meinem Gewissen vereinbaren kann, hat nun ein Ende. I proudly present: die nicht ganz so fettige, aber ebenso schmackhafte Alternative.

Continue reading „Herzhafte Muffins: Pizza-Toasties mit Schinken-Käse-Füllung“

Lava-Cake: Schoko-Kuchen mit flüssigem Kern

Da steht dieses duftende, schokoladige Küchlein auf dem Tisch. Und ich darf es nicht anfassen, geschweige denn anknabbern, weil es mein Fotomotiv für diesen Post ist. Und ein leerer Teller veranschaulicht höchstens, wie lecker der Schoko-Kuchen mit flüssigem Kern offenbar gewesen sein muss. Das Leben kann grausam sein. Ich kann euch nur empfehlen, die kleinen Lava-Cakes euren Gästen zu servieren. Sie sind eine Offenbarung.

Continue reading „Lava-Cake: Schoko-Kuchen mit flüssigem Kern“

So schmeckt Weihnachten: Bratapfel mit Marzipan und Mandeln

36 Jahre sollte es also dauern, bis ich erstmals einen Bratapfel probiert habe. Passend zum 1.Advent habe ich mich an dieses weihnachtliche Dessert gewagt und bin ziemlich begeistert! Schmeckt ein bisschen wie warmer Apfelkuchen. Aber eben ohne Kuchen, der zweifellos nach vorausgegangenen vier Gängen schwer im Magen liegen kann. Mit einer Kugel Eis serviert habt ihr das perfekte Dessert für euer Weihnachts- oder Feiertagsmenü! Ein weiterer Pluspunkt: Es benötigt sehr wenig Vorbereitung und die Äpfel können nach persönlichem Geschmack („Bitte keine Rosinen!“ – „Gegen Walnüsse bin ich allergisch!“ – „Für mich besonders viel Marzipan bitte!“) gefüllt werden. Continue reading „So schmeckt Weihnachten: Bratapfel mit Marzipan und Mandeln“

In 10 Minuten fertig: Festlicher Adventskranz

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt … Ähm, oder auch nicht. Dazu braucht man ja erst mal einen Adventskranz. Ich finde die fertigen Gestecke meist unglaublich überteuert. Ein kleiner Zweig, eine (!) Kerze, eine Christbaumkugel und eine Zimtstange – 12 Euro bitte. Wer mich kennt, weiß, dass das für mich viiiiiel zu unweihnachtlich und nicht opulent genug ist. Festlich muss es sein! Ich zeige euch heute mal meinen Adventskranz, der mit wunderschöner weihnachtlicher Deko beladen ist. So liebe ich das. Den Deko-Kram könnt ihr jedes Jahr wieder benutzen. Und das Allerbeste ist: In nur 10 Minuten ist euer Adventskranz fertig! Continue reading „In 10 Minuten fertig: Festlicher Adventskranz“

Wie auf dem Weihnachtsmarkt: Gebrannte Mandeln und Fruchtpunsch

Was ich an Weihnachtsmärkten großartig finde: Apfelpunsch, gebrannte Mandeln, Weihnachtsbeleuchtung. Was ich an Weihnachtsmärkten richtig doof finde: Menschen. Viel zu viele. Ein bisschen stimmungsvolles Gewusel und geschäftiges Treiben ist ja wirklich nett, aber wenn sich alle nur noch durch die Straßen schieben lassen, macht das keinen Spaß mehr. Wer dem Trubel ganz entgehen will, holt sich den Weihnachtsmarkt eben nach Hause. Eine Tüte gebrannte Mandeln in der einen, eine Tasse Punsch (mit oder ohne Schuss) in der anderen Hand – das ist doch höchst weihnachtlich und geht alles auch sehr gut auf dem Sofa.  Continue reading „Wie auf dem Weihnachtsmarkt: Gebrannte Mandeln und Fruchtpunsch“

Servietten falten für Weihnachten in 5 Schritten

Ab Herbstbeginn komme ich aus dem Feiern kaum noch heraus. Nach meinem Geburtstag Ende Oktober haben diverse Familienmitglieder und Freunde Geburtstag und am 18. November der Lieblingsmensch. Dann sind wir durchgefeiert und pleite, aber nun ist es Zeit, sich in den Weihnachtstrubel zu stürzen. Keine Zeit für eine Party-Pause. Noch 35 Tage bis Heiligabend. Und nur noch 13 bis zum 1. Advent. Aber weil ich Weihnachten so wunderbar finde, ist das alles halb so wild. Die Vorfreude überwiegt. Deshalb habe ich schon mal eine weihnachtliche Tischdeko für euer Adventsfrühstück oder das große Familiendinner an Heiliagabend. Ich mag diese Variante, weil sie so easy ist. Continue reading „Servietten falten für Weihnachten in 5 Schritten“

10 Christmas Songs, die noch auf eurer Playlist fehlen

„Laaaaast christmas, I gave you my heart …“ Höhöhö. Es geht wieder los. Bei einer großen schwedischen Modekette spielen sie seit zwei Tagen Weihnachtsmusik. „Last Christmas“ war zwar noch nicht dabei (zumindest nicht als ich im Laden war), aber einige andere Songs mit Glöckchengeklimper und weihnachtlichem Textinhalt. Da in zwei Wochen schon der 1. Advent ist (boah, hat das jemand kommen sehen??), wird es Zeit für ein bisschen Weihnachtsstimmung. Was wäre dafür besser geeignet als eine Christmas Playlist? Eben. Ich habe natürlich meine persönlichen Favoriten, bin aber selbst jedes Jahr wieder auf der Suche nach neuem musikalischen Input. Deshalb habe ich euch 10 Weihnachtssongs für eure Playlist aufgeschrieben, die ihr höchstwahrscheinlich noch nicht kennt oder vielleicht fast vergessen hättet. Continue reading „10 Christmas Songs, die noch auf eurer Playlist fehlen“