Geburtstag Mädelsabend Weihnachten

Mein Rezept für Schoko-Rum-Pralinen

Ich. liebe. Pralinen. Ich erinnere mich an eine Bekannte meiner Eltern, die früher jedes Jahr zu Weihnachten kleine Tütchen mit ihren selbst gemachten Pralinen verschenkt hat. Das Rezept hat sie nie verraten. Selbst als ich ihr einmal beim Pralinen machen geholfen habe, war die Schoko-Masse schon fertig als ich die Küche betrat. Jedoch bin ich der Dame auf die Schliche gekommen und habe mir das Rezept selbst „zusammengetestet“. Es ist erstaunlich easy und das Ergebnis unfassbar schmackhaft.

Ihr braucht:

  • 100 ml Sahne
  • 200 g dunkle Schokolade
  • 4 EL Rum
  • Kokosstreusel, etwas Backkakao oder Mandelsplitter

So geht’s:

Die Sahne in einem Topf erhitzen und die Schokolade darin schmelzen. Dann den Rum dazugeben. Die Schoko-Rum-Masse abkühlen lassen, bis sie fest ist. Ein paar Stunden im Kühlschrank dürften reichen. Ich bereite die Pralinenmasse meist am Vortag vor.

Die Pralinenmasse wird nun zu kleinen Kugeln geformt. Am besten gelingt das mit Hilfe eines Teelöffels und vor allem mit kalten Händen! Haltet eure Hände notfalls kurz unter kaltes Wasser.

Die Pralinenkugeln anschließend in Kokosstreuseln, Backkakao oder Mandelsplittern wälzen.

Habt ihr schon mal Pralinen selbst gemacht? Vielleicht sogar richtige Pralinen-Hohlkörper gegossen?

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.