Servietten falten für Weihnachten in 5 Schritten

Ab Herbstbeginn komme ich aus dem Feiern kaum noch heraus. Nach meinem Geburtstag Ende Oktober haben diverse Familienmitglieder und Freunde Geburtstag und am 18. November der Lieblingsmensch. Dann sind wir durchgefeiert und pleite, aber nun ist es Zeit, sich in den Weihnachtstrubel zu stürzen. Keine Zeit für eine Party-Pause. Noch 35 Tage bis Heiligabend. Und nur noch 13 bis zum 1. Advent. Aber weil ich Weihnachten so wunderbar finde, ist das alles halb so wild. Die Vorfreude überwiegt. Deshalb habe ich schon mal eine weihnachtliche Tischdeko für euer Adventsfrühstück oder das große Familiendinner an Heiliagabend. Ich mag diese Variante, weil sie so easy ist.

Was gibt es bei euch Heiligabend zu essen? Seid ihr die Würstchen-und-Kartoffelsalat-Fraktion oder kommt ein richtiges Weihnachtsmenü auf den Tisch? Als ich noch ein Kind war, gab es nach der Kirche tatsächlich nur einen kleinen Happen. Mehr hätten mein Bruder und ich wahrscheinlich auch nicht runterbekommen vor Aufregung. Dann haben meine Eltern und Großeltern noch mit Sekt angestoßen, was in meiner kleinen Weihnachtswelt unerträglich lange dauerte. Irgendwann verzog sich mein Papa ins Wohnzimmer, zündete die Kerzen am Weihnachtsbaum an stöpselte den Stecker für die Lichterkette am Weihnachtsbaum ein und legte die uralte Platte mit Weihnachtsliedern auf. Endlich war der unglaubliche Moment gekommen: Wir durften das Wohnzimmer betreten. Hach ja, schön war’s. Immer.

Heute ist einiges anders. Meine Familie ist leider längst nicht mehr komplett. Und da mein Bruder sich mittlerweile vegetarisch ernährt, sind wir beim Essen auf Raclette umgestiegen. Das finde ich richtig toll, weil Raclette so gesellig ist. Zuerst schnippeln wir zusammen das Gemüse, schleppen Soßen, verschiedene Käsesorten und für die Nicht-Vegetarier auch Fleisch ins Wohnzimmer und gucken immer mal wieder in die Pfännchen der anderen, was die so für wilde Kombis zusammengestellt haben.

Ähm, ich habe das Gefühl, ich komme vom Thema ab. Tischdeko. Servietten. OK, bitteschön.

Ihr braucht:

  • Servietten (ob aus Stoff oder aus Papier ist egal)
  • ein paar Tannenzweige
  • Geschenkband
  • optional ein bisschen Deko wie kleine Weihnachtsbaumkugeln

Schritt 1:

Ihr legt eure quadratische Serviette vor euch auf den Tisch und faltet die untere Hälfte nach oben. Jetzt habt ihr ein Dreieck.

Schritt 2:

Die Ecken rechts und links faltet ihr jetzt nach oben zur Spitze.

Schritt 3:

Jetzt wendet ihr die Serviette vorsichtig und klappt die obere Lage nach unten.

Schritt 4:

Nun legt ihr einen Tannenzweig (und ein bisschen Deko, wenn ihr mögt) in die entstandene Tasche.

Schritt 5:

Auf dem Tannenzweig positioniert ihr das Besteck. Die Seiten klappt ihr nun zur Mitte. Jetzt habt ihr eine Art Schlafsack für Zweig und Besteck. Verziert wird das Ganze mit einer kleinen Schleife. An dieser könnt ihr auch noch eine kleine Weihnachtsbaumkugel befestigen.

Fertig! Das war super einfach, oder? Eine weihnachtliche Tischdecke, glänzende Platzteller, Kerzen und Deko (Zimtstangen, Tannengirlanden) dazu und euer Weihnachtsdinner kann beginnen.

 

 

One thought on “Servietten falten für Weihnachten in 5 Schritten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.