Servietten falten für Weihnachten: Tannenbäume auf der Festtagstafel

Bevor ihr euch in die Planung für Weihnachten schmeißt, habe ich schon mal eine WIRKLICH einfache Anleitung für eure Tischdeko durchfotografiert. Ich erinnere mich an Ostern, wo ich euch ein Servietten-Häschen zeigen wollte, das aber leider ziemlich fotoscheu war und einfach mal bei JEDEM Versuch auseinandergefallen ist. Unnötig zu erwähnen, dass das Häschen es nicht auf den Blog geschafft hat, oder? Ich zeige euch nur, was ich selbst erprobt und für machbar befunden habe. Und schaut euch mal bitte diesen niedlichen Tannenbaum an! Sieht nach Profi-Serviettenfalter aus, ist aber tatsächlich easy.

Ihr braucht:

  • Servietten
  • Zimtstangen

So geht’s:

Breitet die quadratische Serviette vor euch aus und klappt die untere Hälfte nach oben.

Nun noch einmal falten, so dass wieder ein Quadrat entsteht.

Die Serviette nun mit der geschlossenen Spitze nach oben drehen. Direkt vor euch sollte jetzt die Ecke mit den einzelnen Stofflagen sein.

Die obere Lage nach oben zur Spitze falten, dabei aber einen kleinen Rand lassen.

Jetzt die Serviette vorsichtig auf die Rückseite drehen. Die beiden äußeren Ecken zur Mitte klappen.

Die Servietten erneut umdrehen. Die einzelnen Lagen, die mit der Spitze nach unten zeigen, werden jetzt nach oben geklappt. Die Spitzen dabei immer unter die jeweils vorangegangene Lage schieben.

Zum Schluss eine kleine Zimtstange mittig platzieren.

Tadaaaaaa! Ich finde das Tannenbäumchen richtig toll und werde es Heiligabend für unsere Tischdeko verwenden. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.